U16 2.Spieltag: U14er schaffen die Qualifikation, Team 2 steigert sich

Am Sonntag fand in Brandenburg der zweite Spieltag der U16 Qualifikation statt. Nach der erfolgreichen Qualifikation von Team 1 am ersten Spieltag, ging es nun für Mannschaft 2 und 3 darum, in einer 5er Gruppe mit Kyritz, Brandenburg und Angermünde eventuell das eine Endrundenticket zu ergattern.

Team 2 siegt in einem dramatischen Finale  

Die U14er von Trainer Rossi wurden durch Luna und Maia im Vergleich zum ersten Spieltag verstärkt und hatte im Vorfeld große Hoffnungen die Qualifikation zu schaffen. In den ersten beiden Spielen gegen den SCP 2 und Angermünde wurden alle Spielerinnen für je einen Satz eingesetzt und so konnte sich Trainer Rossi einen Überblick verschaffen welche Aufstellung die beste Tagesform hatte.

Nach den beiden sicheren Siegen zum Auftakt ging es nun gegen Kyritz, die durch starken Kampf überzeugten und einen, in dieser Altersklasse sehr entscheidenden, guten Aufschlag verfügten. Satz 1 war auch entsprechend umkämpft und ging nur knapp an die SCP Mädels. Besser eingestellt und druckvoller im eigenen Aufschlag konnte im zweiten Abschnitt wesentlich souveräner agiert werden. Mit dem deutlich 25:13 Satzgewinn gingen wir gestärkt in das Gruppenfinale gegen Brandenburg 2.

Wer sich im U16 Bereich der Mädchen auskennt, weiß das der Aufschlag so ziemlich das wichtigste Element sein kann, zumal im letzten Gruppenspiel ein, bis auf Maia, komplettes U14 Team beim SCP und bei Brandenburg ein reines U15 Team auf dem Feld standen.  Dies bedeutet, dass beide Teams noch relativ wenig Erfahrung auf dem großen Feld haben und bei Spielerinnen in diesem Alter der Aufschlag schon wesentlich stärker ist als die eigene Annahme. Wenn es noch eines Beweises für diese These bedurfte, er wurde im ersten Satz erbracht. Die SCP Talente konnten durch gute Aufschlagsserien insgesamt 14 direkt Aufschlagspunkte verbuchen und gingen in der Deutlichkeit sehr überraschend mit 24:8 in Führung. Im Anschluss ging eine Spielerin der Brandenburgerinnen zum Service. Diese sorgte mit ihrerseits sehr guten Aufschläge für eine verrückte Aufholjagd. 2 Auszeiten, permanentes Riegelverschieben und zum Ende auch Wechsel halfen nichts. Viele direkte Annahmefehler sowie eine ungenügende Verteidigung der Spielerin auf der gegnerischen 4, ließen die Brandenburgerinnen auf 22:24 herankommen. Dann gelang durch einen Notbagger zwischen zwei gegnerische Spielerinnen der erlösende Punkt zum Satzgewinn. Satzpause, durchatmen! Satz 2 sollte dann weniger von direkten Annahmefehlern geprägt sein und es wurde ein schönes Spiel mit vielen kämpferischen- aber auch schönen Ballwechseln. Durch die etwas bessere Arbeit in Block und Feldabwehr sowie etwas mehr Druck auf der nun günstigeren Aufschlagsseite gelang der 25:20 Satz- und Spielgewinn.

Somit steht bereits nach dem zweiten Qualifikationsspieltag die erhoffte Endrundenteilnahme fest. Großes Kompliment an die Mädels für diese Leistung.

Mannschaft 2 mit einem Erfolg und Steigerung

(Text: Trainer Uli Naujoks)

Im ersten Spiel gegen Rossi’s Mädels konnten unsere „ersten sechs“ teilweise schon beachtlich gut mithalten. Im Vergleich zum ersten Spieltag, wo wir auch gegeneinander spielten, holten wir schon wesentlich mehr Punkte. Die Sätze gingen 25:15 und 25:17 an SCP III den späteren ungeschlagenen Turniersieger. Glückwunsch zur Qualifikation für die Endrunde. Im zweiten Spiel ging es mit der gleichen Aufstellung gegen Fortuna Kyritz und mit Selbstbewusstsein das Spiel nun gewinnen zu wollen. Doch zwei gute und harte Aufschlagspielerinnen des Gegners haben in diesem Spiel den Unterschied ausgemacht. Der erste Satz ging 17:25 verloren und im zweiten Satz klappte so gut wie gar nichts mehr. 8:25 ging dieser ebenfalls an Kyritz. In diesem Spiel wurden zu viele Eigenfehler begangen, die Absprachen untereinander und die Präsenz auf dem Feld ließen zu wünschen übrig. Nachdem sich die Mannschaft in der Kabine auf den nächsten Gegner eingeschworen hatte musste nun gegen die auch noch sieglosen Mädels aus Angermünde der erste Sieg her. Wie ausgewechselt drehte unsere Mannschaft nun auf – so, wie in Ansätzen schon beim ersten Spiel. Der erste Satz war bis zum Schluss noch dramatisch – Satzball gegen uns aber am Ende mit 26:24 gewonnen. Nun war der Bann endlich gebrochen und so konnte der zweite Satz relativ ungefährdet mit 25:14 gewonnen werden. Gut gemacht Mädels. Im letzten Spiel gegen den Gastgeber Blau Weiß Brandenburg II kamen die Spielerinnen noch einmal alle zum Einsatz, die in den ersten drei Spielen als Auswechselspielerinnen ihren Einsatz hatten. Teilweise schon gut in den Ansätzen hatten wir aber gegen gut aufschlagende und stark angreifende Brandenburgerinnen das Nachsehen. Mit 14:25 und 14:25 ging dieses Spiel verloren. Fazit – man kann mit der Leistung größtenteils zufrieden sein, eine Verbesserung zum ersten Spieltag war zu erkennen und das Ziel, mindestens ein Spiel zu gewinnen, wurde erreicht. Jetzt gilt es, fleißig weiter zu trainieren und am dritten Spieltag wieder anzugreifen.

Während Mannschaft 1 und 3 nun bereits für die Endrunde am 01.12. ebenfalls in Brandenburg planen können, hat Mannschaft 2 noch die Qualifikationschance am 10.11. in Kyritz. Wir drücken die Daumen.

Download - Bereich

Hier können Sie unsere Mitgliedsantrag als PDF downloaden.

Download

Dateigröße: 1,4 MB