Was ist Roller Derby

Der Sport Roller Derby:

In den 1930er Jahren war Roller Derby bis in die 1970er Jahre vor allen ein Showsport. Seit 2000 ist es ein wettbewerbsfähiger Vollkontakt-Teamsport auf klassischen Rollschuhen.

Ein Match wird Bout genannt: Zwei Teams treten in zwei Halbzeiten zu je 30 Minuten gegeneinander an. Pro Halbzeit werden mehrere Jams gespielt. Ein Jam läuft max. 2 Minuten. Von bis zu 15 Menschen pro Team sind max. 5 Spieler pro Jam auf dem Spielfeld. Zwischen den Jams gibt es 30 Sekunden Pause zum Auswechseln der Spieler/innen. Die fünf Spieler/innen pro Team bestehen aus einem Jammer (Stern auf dem Helm) und vier Blockern. Nur der Jammer kann durch Überrunden der gegnerischen Blocker Punkte machen. Pro Jam sind mehrere Überrundungen möglich. Die Blocker versuchen den gegnerischen Jammer mit Teamarbeit, Taktik und Körpereinsatz in der Blockerzone (dynamische Zone wo alle Blocker der beiden Teams blocken dürfen) aufzuhalten, gleichzeitig soll der eigene Jammer Punkte machen. Sieben rollende Schiedsrichter/innen pfeifen das Spiel.

Ihr wollt mehr über die genauen Regeln erfahren?

Schaut mal hier wird das Spiel etwas ausführlicher erklärt.

Hier geht es zu den Regeln.