Hagen Pohle verpasst Olympianorm

Beim 40. Internationalen Leichtathletik-Meeting von Dudince (SVK) kam es zum ersten Aufeinandertreffen der Geher, denn es war ein Qualifikationswettkampf über 50km für die Olympischen Spiele von Tokio. Dabei galt es, die Normzeit von 3:50 Stunden zu unterbieten.

Im Feld der 62 Geher aus mehreren Ländern auch Hagen Pohle vom SC Potsdam. Bei widrigsten Wetterbedingungen um 0 Grad Celsius überquerte der Schützling von Bundestrainer Ronald Weigel nach 3:54,49 Std. die Ziellinie.

Dabei lag er noch bis zum 42. Kilometer im Zeitplan, „aber danach ging nichts mehr“, so Pohle.

Nach seinem dritten Wettkampf über diese, bei Olympia in Tokio das letzte Mal ausgetragenen Disziplin äußerte Hagen anschließend, „dieses Gehen war härter, als wir es im Vorfeld erwartet hatten“. Sieger wurde Erick Barrondo aus Guatemala in der Jahresweltbestzeit von 3:47,01 Std. Ob es noch eine Qualifikationsmöglichkeit über die 50km gibt, ist noch völlig offen.

Foto: Gerhard Pohl