Erster Aktionstag gegen Drogen und Gewalt

Auf dem ersten Potsdamer Aktionstag gegen Drogen und Gewalt wird der vielfache Fussball-Nationalspieler und langjährige Bundesligaprofi Uli Borowka persönlich für Prävention und Aufklärung werben. Der Aktionstag gegen Kinder- und Jugendgewalt, für eine altersgerechte Suchtpräventionsarbeit und Drogenaufklärung findet am 22. August auf dem Gelände des SC Potsdam statt. Mädchen und Jungen im Alter von 14 bis 17 Jahren aus allen Schulen, Streetworkingprojekten oder Jugendeinrichtungen der Landeshauptstadt sind herzlich auf das Gelände des Jugendclubs „OFF LINE“ eingeladen. Dort werden speziell ausgebildete FairPlayTrainer/-innen interaktive Anti-Gewalt-Workshops – sogenannte Fairplay-Workshops – halten, die Potsdamer Polizei sowie der Sucht-, Kinder- und Jugendhilfeträger Tannenhof Berlin-Brandenburg werden zielgruppengerechte Drogenaufklärung leisten.

Bei einem Fairplay-Streetsoccer-Turnier nach besonderen Regeln können die Jugendlichen zeigen, was sie gelernt haben: Denn um als Team an dem Turnier teilnehmen zu dürfen, müssen mindestens vier der Spieler die Workshops absolviert haben. Aktuell sind noch 4 der 6 Startplätze frei. Anmeldungen werden bis zum 20. August per E-Mail unter fussball@tannenhof.de entgegen genommen.

Um 10 Uhr wird der Startschuss für den Aktionstag fallen, für 15:30 Uhr ist die Siegerehrung geplant.

Schirmherr und Initiator des Projekts ist Borowka mit seinem Verein Suchtprävention und Suchthilfe. Weitere Partner sind der Jugendclub „OFF LINE“ des SC Potsdam, die AWO Potsdam und Tannenhof Berlin-Brandenburg.