WOW: 3 Paralympics-Tickets für Brandenburger Para Schwimmerinnen

Gleich drei Paralympics-Tickets sicherten sich die Brandenburger Para Schwimmerin zu Beginn des Qualifikationsfensters für die Paralympics im kommenden Jahr. Beim olympischen und paralympischen Qualifikationswettkampf in Amsterdam gelang es Maike Naomi Schnittger (SC Potsdam), Verena Schott (BPRSV) und Gina Böttcher (SC Potsdam) sich im ersten Anlauf für die Paralympics 2020 und die Europameisterschaften 2020 zu qualifizieren.

Besonders glücklich zeigte sich Maike Naomi Schnittger, die nach langer Krankheits- und Verletzungspause ihren ersten internationalen Wettkampf schwamm. Schnittger gewann in den Finals jeweils Silber über 50m Schmetterling und 400m Freistil. Den ersten Platz vor Schnittger sicherte sich über 400m Freistil Gina Böttcher.

Das Team Paraschwimmen Deutschland knackte beim letzten internationalen Höhepunkt insgesamt sieben Tokyo-Normen und stelle zehn Deutsche Rekorde auf. Großen Anteil daran hatten Verena Schott (Deutscher Rekord 50m und 100m Schmetterling) und Brustspezialist Tom Meixelsberger (BPRSV, Deutscher Rekord 50m und 100m Brust). Schott schwamm insgesamt vier Mal unter die Top3 und wurde am Samstagabend auf Platz drei bei Brandenburgers Sportlerinnen des Jahres 2019 gewählt.

Knapp an den Top3 vorbei schwammen Tom Meixelsberger mit einem vierten Platz über 50m Brust und Laurin Walther (SC Potsdam) mit zwei fünften Plätzen. Peggy Sonntag (BPRSV) schaffte es rechtzeitig nach ihren Knieproblemen wieder fit zu werden und schwamm insgesamt fünf Mal im Finale.

Damit können die Schwimmerinnen und Schwimmer der Bundesstützpunkttrainingsgruppe verdient in eine kurze Trainingspause gehen, bevor es direkt nach den Feiertagen mit dem gesamten deutschen Team in die Vorbereitung auf die Frühjahrs Weltcups geht.

Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg!

 

Foto: Volker Schroer