Aachen – eine Herausforderung für den SCP

Am Sonntag kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen der beiden Bronzemedaillengewinner der letzten Saison. Um 16.30 Uhr stehen sich in der MBS-Arena der SC Potsdam und die Ladies in Black Aachen gegenüber.

Beide Mannschaften liegen mit 29 Pkt. zu 25 Pkt. und dem dritten- bzw. fünften Platz in enger Nachbarschaft im Vorderfeld der Tabelle.

In den bisherigen Vergleichen ging es mit wechselseitigen Erfolgen oft recht eng zu. Seit der Erstligazugehörigkeit des SC Potsdam standen sich die Teams 25 Mal gegenüber, wo die Havelstädterinnen 13 Mal und die Ladies 12 Mal als Sieger das Spielfeld verlassen haben. Beim Aufeinandertreffen in der Hinrunde konnte das Team von Cheftrainer Guillermo Hernandez im ‚Hexenkessel‘ von Aachen ein beachtliches 3:1 erkämpfen.

Die Ausgangsposition am Sonntag lässt wieder auf einen spannenden Fight schließen. Potsdam möchte weiter Zähler sammeln und die gute Platzierung in der Tabelle behalten, was aber uneingeschränkt auf den Gegner zutrifft, der bisher eine bemerkenswerte Rückrunde absolviert hat.

Die Ladies reisen mit viel Rückenwind in die MBS-Arena und der Zielsetzung, nicht mit leeren Händen die Rückreise anzutreten. Immerhin gewannen sie diese Woche das Spiel im CEV Challenge Cup gegen Sm’Aesch Pfeffingen (SUI) und qualifizierten sich damit für das Viertelfinale in diesem Wettbewerb, sie siegten in der Meisterschaft gegen Wiesbaden, punkteten in Straubing und beim Dresdner SC. Da wird klar, was für ein Gegner da anreist und vor welcher großen Herausforderung der Sportclub am Sonntag in eigener Halle steht.

Potsdam hingegen ließ wichtige Zähler bei den Niederlagen gegen Wiesbaden, sowie Straubing liegen, konnte aber auswärts beim 2:3 gegen Allianz MTV Stuttgart eine deutliche Leistungssteigerung nachweisen. Daran möchte das Team um Kapitänin, Antonia Stautz, nahtlos gegen Aachen anknüpfen.

Erfreulich aus Sicht des SCP ist, dass nach überstandener ärztlicher Behandlung und diversen Rehaeinheiten die Top-Scorerin, Brittany Abercrombie, der Mannschaft wieder zur Verfügung steht. Sie befindet sich seit Montag im Mannschaftstraining. „Der Heilungsverlauf ist überraschend gut verlaufen. Wir hoffen, dass Sie auch psychisch bereit ist am Wettkampfbetrieb teilzunehmen. Ob Sie von Anfang an spielt, werden wir sehen. Sie ist auf jedenfall einsatzbereit.“, bemerkt der Teammanager Eugen Benzel. Ihren Platz hatte in den letzten Spielen überzeugend Laura Emonts eingenommen.

Für den SC Potsdam hat das Spiel gegen Aachen einen richtungsweisenden Charakter und ist die Einstimmung für die dann noch fünf anstehenden Aufgaben in der Rückrunde. „Wir wollen den Abstand zu den Verfolgern halten. Das Team hat gegen Stuttgart eine gute Moral gezeigt. Ich hoffe, dass wir jetzt wieder an die Leistungen, wie sie zum Ende der Hinrunde gezeigt wurden, anknüpfen können. Es wird in unserem ersten Heimspiel an einem Sonntag sicherlich eine heiße Angelegenheit werden“, blickt der Teammanager auf diesen Fight und hofft auf eine wiederum lautstarke Unterstützung der Fans in der Halle.

Die MBS-Arena öffnet um 15.00 Uhr.

Das Spiel wird von sporttotal.tv übertragen. Hier der Link zum Stream: STREAM

Tickets für diesen Volleyball-Kracher erhaltet ihr unter: TICKETS