Der SC Potsdam überrascht mit einem 3:0 in Münster

Für den SC Potsdam hat sich die weite Reise gelohnt. Die Mannschaft von Cheftrainer Guillermo Hernandez gewann überraschend deutlich 3:0 (25:21, 25:18, 25:23) das Auswärtsspiel gegen den USC Münster und verfügt jetzt über 28 Punkte, was den Sprung auf den 4. Tabellenplatz bedeutet.

„Die Mannschaft hat taktisch-technisch alles das umgesetzt, was vom Trainerteam vorbereitet wurde, so Teammanager Eugen Benzel und er fügt hinzu, „heute war in der Mannschaft das letzte Quäntchen Vermögen da, ein Spiel erfolgreich zu entscheiden. Es war der erste Sieg beim USC Münster“!

Die Gastgeberinnen begannen furios und brachten den SC Potsdam, der in der gleichen Aufstellung wie zuletzt gegen Straubing begann, vor 1376 Zuschauern schnell in einen 1:7 Rückstand. Deutete sich da ein Durchmarsch des USC an? Daran änderte auch eine zuvor genommene Auszeit nichts. Aber das Team fand schnell zu sich und konnte nach einem 7:11 13:13 ausgleichen. Eng ging es bis zum 22:20 zu, aber am Ende gab es mit dem 25:21 den Satzgewinn. Das es der Mannschaft gelang, diesen Spielabschnitt aus einem deutlichen Rückstand erfolgreich zu kippen, zeugt vom unbedingten Willen und gewachsener Stärke des Teams, hier Punkte mitzunehmen. Dies hatte dann auch großen Einfluss auf den weiteren Verlauf des Fights.   

Der zweite Satz gestaltete sich eng, bis zum 7:8! Danach zog der SC Potsdam wieder an und legte zu, schnell stand es 17:11. Man hatte das Geschehen in der Sporthalle ‚Berg Fidel‘ fest in der Hand, wo beim 25:18 Schluss war. Zu diesem Zeitpunkt hatte man die minimale Zielsetzung von mindestens einen Punkt zu erkämpfen, bereits erreicht. Es war aber zu erkennen, heute kann mehr gehen, schließlich winken drei Punkte für eine gute Playoff-Platzierung.

Diese Zähler wollten aber auch die, vor dem Spiel in der Tabelle auf dem 4. Platz liegenden, Gastgeberinnen. Sie setzten alles daran, mit einem Satzgewinn den heimischen Auftritt noch offen zu halten. Da lag der SC Potsdam plötzlich mit 3:7 im Hintertreffen und das Unterfangen des USC schien aufzugehen. Keiner konnte sich absetzen und eng und ausgeglichen ging es mit wechselseitiger Führung bis zum 23:23 weiter. Da war es Anne Hölzig, der dann das 25:23 zum Matchsieg gelang. Die meisten Punkte in diesem Spiel gelangen erneut Marta Drpa (19 Pkt.), da stand ihr, die als MVP geehrte, Silvana Chausheva (15 Pkt.) kaum nach.

Es war das erwartet schwere Spiel, wo wir zu Beginn nicht so richtig hineingefunden haben, hatten am Anfang Annahmeprobleme und sind oft Punktrückständen hinterher gelaufen. Wir sind aber aus diesen Situationen immer wieder zurückgekommen und haben uns am Ende den Sieg zu Recht verdient und wichtige drei Punkte in Münster geholt. In der kommenden Woche beginnen wir sofort mit der Vorbereitung auf das Spiel am Sonnabend gegen Erfurt“, bilanzierte Sportdirektor Toni Rieger.

Download - Bereich

Hier können Sie unsere Mitgliedsantrag als PDF downloaden.

Download

Dateigröße: 1,4 MB