Motiviert reist der SC Potsdam nach Erfurt

Nach den drei Spielen der vergangenen Woche, welche mit dem Einzug in das Halbfinale um den DVV-Pokal einem 3:0 Erfolg über NawaRo Straubing abgeschlossen wurde, geht das Team des SC Potsdam am Sonnabend motiviert auf Reisen. Gegner ist um 18.00 Uhr in der Riethsporthalle Schwarz-Weiß Erfurt.

Den Tabellenvierten Potsdam (8 Pkt.) und die Gastgeberinnen trennen nur ein Punkt in der Tabelle. Dabei überraschte zuletzt Schwarz-Weiß mit dem Punktgewinn beim bemerkenswerten 2:3 gegen den SSC Palmberg Schwerin,  sowie einem souveränen 3:0 über den VfB Suhl LOTTO Thüringen, was belegt, sie sind in der Erfolgsspur.

„Erfurt ist sehr gefährlich und immer in der Lage, das eigene Spielsystem zu wechseln, da ist es nicht einfach, wirkungsvoll zu reagieren. Die Mannschaft hat sich gut entwickelt, in ihr steckt viel Potential, wo u.a. der Angriff herausragt. Ihnen kann man nur mit vollstem Einsatz sowie einer durchgängig konzentrierten Leistung begegnen, will man erfolgreich sein und das wollen wir“, bemerkt Sportdirektor Toni Rieger. „Unser Team ist nach der anstrengenden letzten Woche fit und gewillt, die Auswärtshürde zu überspringen“, fügt er hinzu.

Der SC Potsdam möchte in Sachen Tabellenpunkte weiter zulegen und sich eine gute Ausgangsposition für die durchweg bevorstehenden schweren Aufgaben in der Meisterschaft, sowie dem DVV-Pokal schaffen, da trifft das Team u.a. auf die Volleyballgrößen aus Aachen, Dresden sowie Schwerin. Hier könnte das Entführen von Punkten aus der Riethsporthalle einen richtigen und motivierenden Schub für die weiteren anspruchsvollen Aufgaben geben.