3. Platz bei den 4. Internationalen Potsdamer Volleyball Masters

Die Volleyballerinnen des 1. Bundesligisten SC Potsdam haben ihr erstes Turnier erfolgreich gemeistert. Obwohl dem Team drei Stammkräfte fehlten, hat der noch unvollständige Kader bei den 4. Internationalen Potsdamer Volleyball Masters den 3. Platz belegt und damit viel Potenzial für die kommende Saison bewiesen.

Nach der offiziellen Vorstellung des Teams am Freitagabend in der MBS Arena fuhren die Damen im ersten Turnier- und überhaupt ersten Spiel in neuer Besetzung gegen den späteren Turniersieger USC Münster eine 1:2 Niederlage (25:23; 18:25; 12:25) ein. Der zweite Wettkampftag startete mit zwei Siegen: ein 3:0 Sieg (30:28; 28:26; 25:22) gegen den VCO Berlin und ein 2:1 Sieg (27:25; 21:25; 25:18) gegen den KSC Berlin.

So standen die Damen am Sonntag im Halbfinale gegen die Top-Mannschaft des Schweriner SC. In einem sehr umkämpften Spiel mussten sich die Potsdamer in einer 1:2 Niederlage (25:23; 22:25; 17:25) geschlagen geben. Gegen die Volleystars Thüringen setze sich das Team dann mit einem 3:2 Sieg (25:18; 25:19; 12:25; 23:25;12:8) durch. Der Tiebreak fand ein abruptes Ende, nachdem sich eine Suhler Spielerin verletzt hatte.

Trainer Alberto Salomoni musste ohne Diana Arrechea, Ivonne Montano und Wiebke Silge antreten, die alle noch in der kolumbianischen bzw. der deutschen Nationalmannschaft eingespannt sind. Für sie sprangen die 16-jährige Antonia Lutz und ihre gleichaltrige Kollegin Natalie Sabrowske aus der 2. Mannschaft ein. Salomoni, der an den drei Tagen alle Spielerinnen aufs Feld schickte, sieht das Turnier vor allem als gute und notwendige Vorbereitung für die Saison: „Ich habe im Spiel um Platz drei bewusst den jüngeren Spielerinnen eine Chance gegeben. Daraus können sie viel lernen. Dafür sind diese Turniere da.“ Er ist zufrieden: „Das war ein gutes Turnier für uns mit vielen Erkenntnissen. Die anderen Teams sind schon ein bisschen weiter, aber für uns waren das die ersten Spiele.“

Im Finale schlug der USC Münster den Schweriner SC mit 3:1 (18:25; 25:13; 25:22; 25:21) und ging als Sieger aus dem Turnier hervor. Zweitplatzierter ist damit der Schweriner SC, den 4. Platz belegten die Volleystars Thüringen, gefolgt vom KSC Berlin auf dem 5. und VT Aurubis Hamburg auf dem 6. Platz. 7. wurde der VCO Berlin.

Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Vereinen und wünschen allen noch eine gute Vorbereitung für die kommende Saison. Die beginnt für die Potsdamer Damen am 17. Oktober in Suhl gegen die Volleystars Thüringen. Zuvor treten sie aber schon am nächsten Wochenende in einem weiteren Vorbereitungsturnier in Dippoldiswalde an.