Neues Jahr, neues Glück?! Potsdam empfängt Aachen

Zum ersten Spiel des Jahres 2018 empfangen die Volleyballerinnen des SC Potsdam am Freitag, dem 5. Januar um 19 Uhr die Ladies in black Aachen in der MBS-Arena.

„Neues Jahr, neues Glück“, kann es im Team von Cheftrainer Davide Carli nur heißen. Nach einer verkorksten Hinrunde mit sechs Niederlagen und spärlichen 9 Punkten auf dem Konto, soll es im neuen Jahr wieder aufwärts gehen. Zuletzt kritisierte Carli auch die Einstellung seiner Spielerinnen. Er werde grundsätzlich etwas ändern, kündigte der Coach nach dem desolaten 0:3-Auftritt in Vilsbiburg an. Ob die Änderungen bereits nach den ersten Trainingstagen in 2018 Wirkung zeigen, können Ivona Svobodnikova und Co. bereits am Freitag beweisen.

Mit dem Team von Trainerin Saskia van Hintum ist der Tabellenfünfte zu Gast in Potsdam. „Das wird keine leichte Aufgabe“, weiß auch Teammanager Toni Rieger. „Wir hoffen jedoch, dass wir den Bock umstoßen können und in die Erfolgsspur kommen.“

In der vergangenen Saison riss bei der 0:3-Heimniederlage gegen die Ladies in black die Siegesserie der Potsdamerinnen, dieses Mal hoffen sie auf die Beendigung der Misserfolgsphase. Aufpassen müssen Libera Sophie Dreblow und die Abwehrspielerinnen besonders auf McKenzie Adams. Die Außenangreiferin ist mit 149 Punkten Aachens beste Punktesammlerin. Zudem haben sie mit der Niederländerin Britt Bongaerts eine junge, aber sehr starke Zuspielerin in ihren Reihen, die ihre Mitspielerin gut ins Szene setzen kann.

Die SC-Mädels dürfen sich wieder über die Unterstützung von Antonia Stautz freuen, die in dieser Woche zurück ins Training kehrte.

Das Spiel wird wie immer live von sportdeutschland.tv übertragen.