„Spieltag der Vereine“ beim Heimspiel gegen Münster

„Jetzt geht die Saison erst richtig los“, sagte SC Potsdam-Trainer Davide Carli nach der verloren gegangenen Partie in Schwerin. Am Samstag empfangen die Potsdamerinnen um 19 Uhr den USC Münster in der heimischen MBS-Arena. „Damit meinte ich, dass jetzt die Gegner kommen, die mit uns auf Augenhöhe spielen. Mit Dresden und Schwerin hatten wir ein sehr schweres Auftaktprogramm. Beide Mannschaften gelten als Titelkandidaten. Und jetzt kommen die Spiele, in denen wir sehen, ob wir besser oder schlechter als die anderen Teams sind.“

Am Samstag empfangen die Potsdamerinnen um 19 Uhr den USC Münster in der heimischen MBS-Arena. „Das Spiel wollen wir natürlich – so wie jedes andere auch – gewinnen“, sagt „Charlie“. „Und die Chancen stehen definitiv besser als zuletzt in Schwerin.“ Bei der 0:3-Niederlage habe er die richtige Einstellung vermisst, im Training sei jedoch zu erkennen gewesen, dass die Spielerinnen wieder motiviert und optimistisch sind.

In der vergangenen Saison gab es einen 3:1-Erfolg gegen Münster zu Hause, auswärts hieß es eine bittere 2:3-Niederlage zu verkraften. „Jedes Spiel ist anders“, pflegt „Charlie“ da zu sagen. Der USC Münster hat seit dieser Saison mit Teun Buijs einen neuen Trainer an der Seitenlinie zu stehen. „Teun ist ein sehr guter Trainer“, weiß „Charlie“ genau. „In meinem ersten Jahr in Schwerin war er dort Trainer. Er ist sehr erfahren und wird es uns nicht leicht machen.“ Mit Zuspielerin Mareike Hindriksen und Libera Lisa Thomsen hat der USC zudem zwei erfahrene Spielerinnen auf den Schlüsselpositionen.

Potsdam hingegen will auf seine Heimstärke bauen. In der vergangenen Saison gewannen sie neun von elf Heimpartien und auch zu Saisonbeginn konnte der Dresdner SC nicht in Potsdam gewinnen. Dafür hat der Verein den kommenden Spieltag als „Spieltag der Vereine“ ausgerufen. Elf Brandenburger Sportvereine nutzten das Sonderangebot und werden am Samstag in der Halle zu Gast sein und die Volleyballerinnen anfeuern. Wir freuen uns auf: den VV Michendorf, den USV Potsdam, den SSV Turbine Potsdam, den HSV Cottbus, die SG Grün-  Weiß Golm, die Potsdam Beachers, den Drachenbootverein 2009, die Kicker vom SV Babelsberg 03 und Energie Cottbus, die Mädels von Turbine Potsdam, den Volleyball Club Luckenwalder Engel e.V und die Volleyballer/innen vom VC Blau Weiß Brandenburg.

Share on Facebook49Share on Google+0Tweet about this on Twitter