1. SC Potsdam Cup ein voller Erfolg

 

Wir blicken zurück auf die erste Auflage des SC Potsdam Cup. Insgesamt waren 20 Mannschaften am Start und das Teilnehmerfeld war damit ausgereizt.  Die Aufbauarbeiten endeten am Freitagabend, sodass dem Turnier am Samstag und Sonntag nichts mehr im Weg stand.

Die Namen der Mannschaften ließen schon vor Turnierbeginn auf ein hochklassiges Turnier hoffen. Unter anderem kamen Teams wie der Schweriner SC, Dresdner SC und der SCC Berlin. Alle aus Vereinen, die auch in der 1.Volleyballbundesliga vertreten sind. Hinzu kamen mit dem Berliner TSC, RPB Berlin, dem VC Dresden und Zepernick traditionell starke Nachwuchsvereine.

Am Samstag fand um 9:30 Uhr die Eröffnung statt und pünktlich um 10 Uhr begannen auf den 4 Feldern die Spiele. In den 4 Gruppen mit jeweils 5 Mannschaften wurde Jeder gegen Jeden gespielt. Die beiden besten Teams jeder Gruppe erreichten das Viertelfinale.

Schweriner Mädchen überraschen in Gruppe A

Die erste Jungenmannschaft des SC Potsdam bekam gleich im ersten Spiel zu spüren, wie stark die Schweriner Mädchen, auch mit der zweiten Mannschaft, sind und unterlagen klar mit 0:2. Da mit dem Berliner TSC und dem Dresdener SC noch 2 weitere Schwergewichte in der Gruppe warteten, war das Erreichen des Viertelfinales schon jetzt eine sehr schwere Aufgabe. Schwerin gewann alle Spiele und wurde souveräner Gruppensieger. Die SCP Jungs siegten gegen den TSC und gegen Spremberg, somit kam es zu einem „Finale“ um Platz 2 gegen die Mädchen vom Dresdner SC. In einem sehr spannenden Spiel mit dramatischen Endkampfphasen siegten die Dresdner Mädchen und es blieb Platz 3.

Potsdamer Mädels gewinnen die B Staffel

Der SC Potsdam fand gut in den Wettkampf und konnte nach dem klaren 2:0 gegen den VC Dresden 2, gleich mit dem sehr umkämpften 2:1 gegen die Schweriner Jungs einen Big Point auf dem Weg ins Viertelfinale landen. Anschließend konnte gegen die bis dahin ungeschlagenen Mädels aus Halle, nach sehr konzentrierter Leistung, deutlich gewonnen werden. Somit war das Viertelfinale erreicht. Da Halle sich ebenfalls gegen die Jungs aus Mecklenburg Vorpommern durchsetzen konnte, sicherten sie sich Platz 2.

Schwerin gewinnt auch die C Staffel

Wie in der A Staffel konnte auch in der Gruppe C keiner den Mädchen aus der Landeshauptstadt Mecklenburg Vorpommerns das Wasser reichen. Platz 2 sicherte sich der Bundesliganachwuchs vom SCC Berlin, die sich knapp gegen die Mädchen von RPB Berlin durchsetzen konnten. Die zweite Jungenmannschaft des Gastgebers konnte leider kein Spiel gewinnen, steigerte sich aber dennoch von Spiel zu Spiel.

Zepernick gewinnt den Zweikampf mit dem VC Dresden

In der Gruppe D lief es auf einen Zweikampf zwischen den Mädchen aus Zepernick und den Jungen des VC Dresden hinaus. Beide Teams konnten alle anderen Partien teilweise klar gewinnen und erreichten somit das Viertelfinale. Im direkten Duell hatten die Zepernickerinnen die stärkeren Nerven und gewannen im Tiebreak. Die zweite Mädchen-Mannschaft des SC Potsdam konnte zwar keinen Satz gewinnen, zeigte aber trotz vieler Wechsel ausnahmslos gute Leistungen und erzielte auch gegen die besten Teams der Gruppe mehr als 20 Punkte.

Gruppensieger setzen sich im Viertelfinale durch

Ab 9 Uhr fanden die Viertelfinalspiele statt. Während sich die Schweriner Mädels und der SC Potsdam weiblich 1 klar durchsetzen konnten, entwickelte sich das Spiel des Dresdner SC gegen Zepernick zu einen sehr spannenden Duell. Am Ende konnte sich mit Zepernick auch hier der Gruppensieger durchsetzen.

SC Potsdam 1 männlich mit Platz 11

In den Spielen um die Plätze 9-12 musste der SCP 1 Männlich zunächst eine knappe 0:2 Niederlage gegen die Schweriner Jungs einstecken, bevor ebenso dramatisch RPB Berlin männlich  mit 2:1 bezwungen werden konnte. Die Schweriner Jungs steigerten sich noch einmal erheblich und ließen den Mädchen von RPB Berlin im Spiel um Platz 9 keine Chance.

  1. Platz Schweriner SC m
  2. Platz RPB Berlin w
  3. Platz SC Potsdam 1 m
  4. Platz RPB Berlin m

Bautzen gewinnt die Runde 13- 16

Während sich in den Kreuzspielen die Mädchen aus Bautzen und die Jungs des Berliner TSC deutlich durchsetzen konnten, kam es in den Platzierungsspielen zu spannenden Partien. Blau Weiß Brandenburg siegte in einem ausgeglichenen Duell gegen Cottbus. Bautzen landete im Spiel um Platz 13 gegen den Berliner TSC einen 2:1 Achtungserfolg.

  1. Platz MSV Bautzen 04
  2. Platz Berliner TSC
  3. Platz VC BW Brandenburg
  4. Platz SV Energie Cottbus

VC Dresden 2 sichert sich Platz 17

Im Vereinsinternen SCP Duell der Zweitvertretungen siegten Jungen in einem zähen Spiel gegen die Mädchen. Anschließend konnten die Mädchen gegen Spremberg den ersten Sieg feiern und belegten Platz 19. Die Jungen erzielten den zweiten Tageserfolg gegen VC Dresden 2 und belegten am Ende Platz 18.

  1. Platz SC Potsdam 2 m
  2. Platz VC Dresden 2
  3. Platz SC Potsdam 2 w
  4. Platz KSC ASAHI Spremberg

SCC Berlin mit Platz 5 bestes Jungenteam

In der Runde um die Plätze 5-8 konnten sich zunächst Halle und der SCC Berlin gegen die Teams aus Dresden durchsetzen. Im Dresdner Duell um Platz 7 siegten die Jungs vom VC gegen die Mädels vom SC. Der SCC Berlin, Nachwuchsabteilung des Deutschen Meister BR Volleys, konnten gegen die starken Mädels aus Halle Platz 5 erkämpfen.

5. Platz SCC Berlin m
6. Platz USV Halle
7. Platz VC Dresden 1
8. Platz Dresdner SC

Schwerin mit 2 Medaillen und der SCP mit dem undankbaren 4. Platz

Im Schweriner Trainingsgruppenduell konnte sich Mannschaft 2 gegen Mannschaft 1 klar behaupten. Im anderen Halbfinale fand die Neuauflage des brandenburgischen U12 LM Finals  SC Potsdam gegen Zepernick statt. In einem ausgeglichenen Duell drehten die Mädchen aus Zepernick diesmal den Spieß um und siegten 2:0.

Im Spiel um Platz 3 gaben die SCP-Mädels noch einmal alles und spielten im ersten Satz, der gewonnen wurde, und im Tiebreak der knapp 13:15 verloren ging, trotz anstrengender 5 Tage Volleyball am Stück ein tolles Spiel.

Im Endspiel demonstrierten die Mädchen aus Schwerin noch einmal ihre Stärke und ließen Zepernick überhaupt nicht ins Spiel kommen. Mit einem sehr deutlichen 2:0 (9/12) Erfolg krönten sie sich zum verdienten Turniersieger.

  1. Platz Schweriner SC 2 w
  2. Platz SG Einheit Zepernick
  3. Platz Schweriner SC 1 w
  4. Platz SC Potsdam 1 w

 

Siegerehrung und Auszeichnungen

Nach einem langen Turnierwochenende, in dem jede Mannschaft sicherlich Fortschritte erzielen konnte, gab es mit der Siegerehrung den letzten Höhepunkt.

Insgesamt wurden 2 Jungen und 2 Mädchen als sogenannte MVP‘s geehrt. Jeder der 20 Trainer konnte jeweils 2 Stimmen für die seiner Meinung nach besten Spieler und Spielerinnen abgeben. Bei den Jungen machten Simon Schuhmacher (VC Dresden 1/5 Stimmen) und Richard Wiedner (SC Potsdam 1/12 Stimmen) das Rennen. Bei den Mädchen setzten sich Charlotte Wachtmann (Schweriner SC 2/9 Stimmen) und Amelie Hoffmann (SC Potsdam/14 Stimmen) durch.

Mit Michelle Thielert und Roxana Vogel wohnten 2 Jugendnationalspielerinnen des SC Potsdam der Siegerehrung bei. Alle Teilnehmer erhielten eine Erinnerungsmedaille von diesem Wettkampf.

 

Positives Turnierfazit

Der SC Potsdam Cup, der in der Altersklasse U13 den Waldstadt Pokal abgelöst hat, konnte mit 20 Mannschaften und vielen hochklassigen Begegnungen bei seiner ersten Austragung überzeugen. Wir konnten mit dem Einsatz vieler Vereinsmitglieder einen reibungslosen Ablauf sicherstellen. Im Catering, als Schiedsrichter, in der Turnierorganisation und als Helfer beim Auf- und Abbau waren insgesamt 60 Helfer am Start.

Besonders hervorzuheben sind Daniel Richter und René Socher die als Verantwortliche in den Bereichen Turnierorganisation und Catering einen exzellenten Job machten.

Wir würden und sehr freuen alle Mannschaften am 3./4. November 2018 zum 2. SC Potsdam Cup begrüßen zu dürfen.