U20 wird souverän Landesmeister

Am Sonntag stand in Brandenburg die erste Landesmeisterschaft der Saison an. Unsere U20, mit Trainer Arne Kramer, musste hierbei auf die Bundesligaspielerinnen Sindy Lenz, Pia Kästner, Sophie Dreblow und Annalena Grätz verzichten, hatte aber trotzdem einen starken Kader beisammen.


In der Vorrundengruppe A spielten wir gegen den VC Blau Weiß Brandenburg und Cottbus. Zusammengefasst gab es 4:0 Sätze und 100:48 Punkte. Trainer Arne Kramer konnte beliebig rotieren und musste nie einen Satz- oder Spielverlust fürchten.

Im Halbfinale spielten wir gegen Eisenhüttenstadt, es war ebenfalls eine schnelle Angelegenheit. Hochüberlegen stand ein 2:0 (25.16/25:9) zu Buche. Mit dem Sieg im Halbfinale standen wir bereits als Teilnehmer für die Nordostdeutschen Meisterschaften fest.

Da Zepernick überraschend gegen Cottbus verloren hatte, kam es im Finale zum 2. Duell gegen Cottbus. Die Cottbusserinnen mussten mit dem Abtritt ihres langjährigen Trainers Markus Crüger einen großen personellen Aderlass verkraften. Aufgrund dieser Umstände ist die Finalteilnahme schon ein großer Erfolg. Auch im Finale konnten wir einen nie gefährdeten 2:0-Erfolg (25:12/25:17) feiern und waren damit verdienter Landesmeister.

Trainer Arne Kramer zum Erfolg: „Wie im Vorfeld zu erwarten war, konnten wir hier mit einer souveränen Leistung Landesmeister werden. Als einzige echte U20 Mannschaft des Turniers – alle anderen Mannschaften spielten überwiegend mit U18 oder gar U16 Spielerinnen – war das auch unser Anspruch. Besonders imponiert hat mir die Leistung von Josephine Dörr, die sich im Vergleich zum Vorjahr stark verbessert zeigte.“

Das nächste U20 Turnier ist die Nordostdeutsche Meisterschaft am 10. April. Hier dürfte alles wieder auf ein Duell mit den Mädels vom VolleyTeam Berlin hinauslaufen.